So lautet Sabines Energiewort: Vertrauen. Und deins?

Energiewort-Vertrauen Wera Nägler

Mit dem Energiewort „Vertrauen“ gibst du dir und deinen Gedanken eine Ausrichtung. Super und hilfreich immer dann, wenn du sagst, da will ich mich hin entwickeln. So will ich mich fühlen. Das will ich sein.

Sabine hat ein Energiewort, wie sie mitgeteilt hat.

Denn ich hatte bei meinen Leuten gefragt: „Wie lautet dein ENERGIEWORT 2017?“

Sabine hat gepostet: „Mein Energiewort 2017 ist VERTRAUEN – in mich, in meine Kraft, in meinen Weg und darauf, dass es das Leben immer gut mit mir meint.“ Damit gibt Sabine ihrem Leben die gewünschte Ausrichtung. Und dieses Wort ist wunderbar, stärkend, es füllt sich aus, fördert deine Zuversicht und bringt dich mit deiner echten Power in Verbindung.

Warum überhaupt ein Energiewort Vertrauen?

Es gibt viele wunderschöne und bestärkende Energiewörter. Hier findest du zwei weitere

Energiewort ABENTEUER mit Bild

Energiewort ACHTSAMKEIT mit Bild

Ein viertes und letztes werde ich dir in den nächsten Tagen vorstellen. Nebenbei gefragt:

Wie lautet dein Energiewort für 2017?

Ein Energiewort ist wie ein Selbst-Auftrag, sich an das zu erinnern, was man sich vorgenommen hat. Dabei hat jeder natürlich seine eigenen Gedanken, Erfahrungen und Wünsche dazu. Seine Wirkung entfaltet ein Energiewort dann, wenn man es nicht nur „schön“, „nett“ oder „ach ja, könnte ich auch gebrauchen“ auslöst, sondern so ein inneres Gefühl von „genau das ist es!“.

Also ein „Haben-Wollen“-Gefühl. 😊

Es gibt viele Worte, die uns gut tun. Aber nur wenige geben uns ein Gefühl innerer Zufriedenheit und Gewissheit. Und wenn du das fühlst, hast du dein Energiewort des Jahres gefunden.

Damit du immer wieder an dein Wort erinnert wirst, kannst du es dir aufschreiben. Deshalb habe ich auch für 2017 wieder aus einem Wort ein Motiv gestalten. Das Wort „geliefert“ hat die Person, die sich auf meine Aktion gemeldet hat und die von mir ausgelost wurde. Heute also Sabaine.  Damit sich die Wirkung jeden Tag entfaltet, habe ich eine Fotocollage dazu gestaltet. Also ein Gemeinschaftswerk, das gern auch von dir genutzt und weiter verbreitet werden darf. Weiterverbreitet werden soll. Denn so ein stärkendes Wort wie „Vertrauen“ ist gerade in heutiger Zeit so wichtig.

Energiewort-Vertrauen Wera NäglerMit Vertrauen in sich selbst fängt es an

Viele Menschen sind irgendwie „rausgeflogen“ oder wie sie es oft nennen „abgetrennt“ von dem Vertrauen in sich selbst. Und wenn das passiert, dann bist du sofort in der Angst. Du bist sofort auf das „Außen“ angewiesen. Denn wenn das Vertrauen in dich fehlt, suchst du immer die Antworten und Orientierung im Außen.

Leider ist sie dort nicht zu finden.

Aber was tun, wenn es in deinem Inneren leer und still ist? Wenn es dort keine Antwort gibt? Wenn es dort kein Wohlfühl- und Richtigkeitsgefühl gibt?

Vielleicht fragst du dich auch: Wieso ist dieses Vertrauen nicht da, wie spüre ich nicht diese innere Gewissheit nicht?

Dann fang an, alles aber auch alles zu bearbeiten, was diese Verbindung zu dir und deinem Vertrauen, unterbricht. Und alles wiederherzustellen. Das Vertrauen, dass das Leben es gut mit dir meint.

Ich weiß auch aus eigener Erfahrung, wie lang und wie schwierig dieser Weg sein kann. Ich weiß aber auch, dass es das ist, was dich am meisten mit dir und deinem wahren Kern verbindet. Womit du wieder in Verbindung kommst mit deinem Wahren Ich.

Denn um geliebt und gemocht zu werden, haben wir uns verbogen. Übrigens: Auch der „Revoluzzer-ich-machs-ganz-anders-Typ“ hat dies hinter sich, er hat nur eine andere Lösung und damit eine andere Strategie gewählt, ist aber „das gleichh in Grün“, wie man bei uns sagt. Aber das ist ein anderes Thema.

Um geliebt zu werden, haben wir uns verbogen. Damit verlieren wir Vertrauen in uns selbst. Das raubt und die Kraft und die Zuversicht.

Um dazuzugehören, haben wir uns verbogen. Rest: siehe Satz vorher!

Und es gibt noch weitere grundsätzliche Konzepte, die wie in einer Selbstsabotage und voller negativer Glaubenssätze unser Selbstvertrauen unterlaufen. Was es uns als Erwachsene erschwert, uns und unserer Kraft und unserer Weisheit zu vertrauen.

Du merkst, dass mir dieses Thema enorm wichtig ist. Denn ich sehe es immer wieder bei meinen 1:1-Coaching-Kund*innen und erlebe es in meinen Gruppen-Coaching-Programmen. Denn viele Dinge fruchten nicht trotz vieler Anstrengungen, die wir alle unternehmen. Es ist wie bei einem Haus: Wenn das Fundament fehlt oder Mängel aufweist, wird man bei jeder Etage, die darauf gebaut wird, die Auswirkungen sehen.

Mit unseren inneren Programmen ist es genauso.

Das ist mir so wichtig, dass ich es mittlerweile als DIE BASICS in zweien meiner Kurs-Programme dem eigentlichen Thema als erste Phase voranstelle.

Denn beim Thema „Glaubenssätze ade“ kommst du auf keinen grünen Zweig, wenn DIE BASICS nicht bearbeitet werden. Natürlich mit einer besonderen Technik und nicht nur lesen und abnicken. Lesen und denken verändert keine einzige Neurone in deinem Gehirn. Und damit sind alle alten Programme, Bilder, Glaubenssätze, Erlebnisse weiterhin voll aktiv.

Um den Gedanken zu Ende zu führen: Auch beim Thema „Entscheiden“ fängt es an mit „ich will geliebt werden“, „ich will dazugehören“ und „ich will zeigen, was ich kann“ u. a. Also DIE BASICS. Ich hatte schon mal überlegt, ein eigenes Programm aufzusetzen, wo es ganz intensiv nur um DIE BASICS geht. Was meinst du, gibt’s da Bedarf?

Was kannst du jetzt tun?

Das wichtigste ist, erst einmal sensibel dafür zu werden, dass du vielleicht damit ein Thema hast. Und dann kannst du im Alltag aufmerksam und achtsam sein, dass du dir gerade jetzt selbst nicht vertraust.

Und dann tue alles, aber auch alles dafür, dass du das sofort unterbrichst.

Beispielsweise indem du laut „Stopp“ sagst (besser brüllst). Innerlich ein Stoppschild aufbaust.

Wenn du liegst oder sitzt, dann steh auf, beweg dich, geh umher, geh nach draußen, jogge oder sonst was. Wenn du mit solchen Gedanken liegst, rutschst du leichter in alte Kindheitsmuster rein = du bist dann in dem Moment beispielsweise vier Jahre alt. Wenn du sitzt = kommst du nicht in die Veränderung, denn dazu musst du dich bewegen.

Unterbrich also diese Muster. Sofort.

Und stelle dir vor, dass es einen Teil von dir gibt, der voller Kraft ist. Voller Zuversicht. Voller Vertrauen. Der hell und klar ist. Der dir voll und ganz zur Verfügung steht. Und stell dir bitte auch vor, dass du dies alles auch annimmst. Es ist deins!

Und erkenne mit der Zeit, bei welchen Situationen oder Menschen diese Gefühle auftreten. Wohlgemerkt: Die Situation oder der Mensch ist nur der Auslöser, halte dich also nicht mit den äußeren Sachen auf, sondern schau, was bei dir innen drin los ist. Erkenne deine Muster, will ich damit sagen 😉

Und um dich daran zu erinnern, dass dieses Vertrauen gehegt und gepflegt sein will, nutze gern auch das Bild mit dem Wort „Vertrauen“, das Sabine initiiert hat.

Wobei Sabine sicherlich an andere Dinge gedacht hat, als ich es jetzt in meinem Blogbeitrag geschrieben habe. Obwohl – einiges sieht sie wahrscheinlich ähnlich. Denn sie schreibt von Vertrauen in sich selbst und von der Kraft, die daraus entsteht und dass als nächstes das Vertrauen in das Universum hergestellt werden sollte …

Du hast dir sicher auch deine eigenen Gedanken dazu gemacht und bei dir selbst gespürt. Gut so. Weiter so. Du schaffst das!

Dein Energiewort Vertrauen als Bild, verstärkt die Wirkung

Denn du hast einen weiteren Sinneskanal, den visuellen. Es erinnert dich daran, das Vertrauen nicht aus den Augen zu verlieren. Das Foto sehen und einen Moment innehalten, achtsam sein, den Augenblick wahrzunehmen. Spüren, wie du dich fühlst, wenn du dieses Vertrauen in dir spürst. Wenn es dich durchströmt.

Es ist wie nach Hause kommen.

Hier kannst du dir das Energiewort Vertrauen kostenlos herunterladen

Denn dafür habe ich das Bild gestaltet. Damit mehr Menschen ein Wort, das sie auch anspricht, für sich als Anker nutzen können.

Und ich bin sicher, sich an das Vertrauen in sich selbst zu erinnern und es zu fühlen, wird normalerweise sofort dazu führen, dass du dich größer und sicherer fühlst.

Willst du das?

Dann schnapp dir das Wort Vertrauen und lade es dir auf dein Smartphone, Tablet, PC.

Zum Herunterladen klicke mit der rechten Maustaste auf das Foto und dann auf Ziel speichern oder ähnliches. Schon kannst du es auch nutzen. Oder – unverändert – gern auch weiterverbreiten.

Und wie gesagt: Ein sehr schönes Energiewort folgt noch. Und ich kann schon mal verraten, es ist von Annette.

Meine Aktion, dass ich 4 Energieworte gestalte, ist beendet. Die Energiewörter und ihre Gewinnerinnen stehen fest. Sabine ist eine davon mit ihrem Energiewort Vertrauen. Jetzt bin ich gespannt: Was denkst du zum Vertrauen in sich selbst? Schreib einen Kommentar.

LG, Wera
Expertin für das Unterbewusstsein

Wera Nägler
Folge mir

Wera Nägler

Wera Nägler, seit über 20 Jahren wandelbare Solo-Unternehmerin, vermittelt ihr Wissen, wie man emotionale Probleme so löst, dass man sich klar, zufrieden und souverän fühlt.

Sie bringt Menschen dazu, aktiv zu werden und nutzt als Trainerin, Coach und Autorin alle Möglichkeiten, um neue Wege und frische Perspektiven zu vermitteln.

Sie ermutige ihre Kund*innen, aus unergiebigem und destruktivem Denken auszusteigen. Und Ziele mit anderen Strategien als bisher zu erreichen. Damit das gelingt, lehrt sie, wie man am Verstand vorbei direkt ins Unterbewusstsein kommt, um dort wirklich etwas zu verändern.
Wera Nägler
Folge mir

Leave A Response

zwei × 1 =

* Denotes Required Field