Rough Bluebell: Mitgefühl und bedingungslose Liebe

Ian White, der Entwickler der australischen Bush Blüten beschreibt den negativen Zustand von Menschen, die Rough Bluebell benötigen, mit den Worten, vorsätzlich verletzend, manipulierend, ausbeutend oder bösartig. „Ganz gleich, wie dunkel der Weg ist, den jemand beschreitet, und ganz egal, welche Entscheidungen man trifft und wie man handelt, es bleibt doch völlig unmöglich, den Funken der Liebe in und um einen herum ganz auszulöschen oder zu unterdrücken. Rough Bluebell schließt das Tor zur Seele auf …“ Ian White beschreibt in seinem Buch erstaunliche Fallbeispiele dazu.

Die Blüte ist weiterhin für Menschen, die andere offen oder verdeckt manipulieren oder benutzen. Das geschieht bewusst, denn die eigenen Bedürfnisse stehen an erster Stelle. Ebenso ist Rough Bluebell für Menschen, die gern den Märtyrer spielen. Denn sie mögen es, wenn andere in ihrer Schuld sind. Sie suchen Liebe und Anerkennung, können jedoch Liebe und Anerkennung nicht zurückgeben. Die Blüte hilft ihnen dabei. Ich persönlich glaube, dass Menschen der bisher genannten Kategorie von sich aus selten den Weg zu einer Therapie oder zu den Bachblüten gehen. Aber Veränderungen würden sich für beide Gruppen ergeben.
Interessant finde ich die Blüte für Menschen, die Zugang zu bedingungsloser Liebe suchen und sie spüren und leben möchten.

Rough Bluebell

© J Brew / Wikimedia commons

Dazu gibt es schöne Affirmation:
Ich drücke jetzt alle Liebe aus, die in mir ist.
Mein Handeln ist jetzt voller Mitgefühl und Sensibilität.
Ich kann Liebe ehrlich und direkt geben und empfangen.

Autorin: Wera Nägler – www.wera-naegler.de

Wera Nägler

Leave A Response

20 + 5 =

* Denotes Required Field