eZITAT> Wie du dir die Erlaubnis zur Selbstfürsorge gibst

Selbstfürsorge_Wera Nägler

Manche sind so damit beschäftigt, sich für alles und jeden verantwortlich zu fühlen, dass sie sich selbst vergessen.

Weil das, was (vielleicht) zurückkommt, dich nicht ernährt, gehst du an deine eigenen Reserven.

Und wunderst dich, dass du erschöpft bist.
Und haderst mit dir, dass du nicht mehr geben kannst.

Selbstfürsorge hin und her: Du verstehst nicht, warum du dich so unglaublich ausgelaugt fühlst

Dabei ist es einfach: Dein Körper, dein Geist, deine Selbstliebe bekommen deine Energie nicht.

Dabei ist es so wahr: Deine Energie nützt einem anderen Menschen GAR NICHTS! Er kann sie nicht verwerten, wie du es könntest.

Er wird sich höchstens grob das nehmen, was er braucht.

Er wird das, was für dich am kostbarsten ist, womöglich sowieso nicht haben wollen.

Selbstfürsorge_Wera Nägler

Und du kippst deine Energie aus.

Einfach so.

Als hättest du sie nicht für dich, sondern für andere bekommen.

Und du weißt, dass das nicht stimmt.

Und du weißt, dass deine Energie für dich ist.

Wenn du deine Energie annimmst, kannst du AUS DEINER ENERGIE HERAUS! wirken.

Und das ist, was du eigentlich willst.

Oder wie siehst du das?

Gib dir die innere Erlaubnis, gut auf dich zu achten und gut für dich selbst zu sorgen.

Wera Nägler

Also pflege deine Energie.

Für dich.

Damit aus dir heraus Gutes und Kraftvolles in die Welt kommt.

Das wünsche ich dir von Herzen.

Wera Nägler

Wera Nägler, seit über 20 Jahren wandelbare Solo-Unternehmerin, vermittelt ihr Wissen, wie man emotionale Probleme so löst, dass man sich klar, zufrieden und souverän fühlt. Reife und Alte Seelen können sich besonders gut wiederfinden.
Sie bringt Menschen dazu, aktiv zu werden und nutzt als Trainerin, Coach und Autorin alle Möglichkeiten, um neue Wege und frische Perspektiven zu vermitteln.

Sie ermutige ihre Kund*innen, aus unergiebigem und destruktivem Denken auszusteigen. Damit das gelingt, lehrt sie, wie man am Verstand vorbei direkt ins Unterbewusstsein kommt, um dort wirklich etwas zu verändern.
Wera Nägler

1 Comment

  • Roswitha Schumann

    Reply Reply 05.03.2019

    Hallo, Wera, ein wichtiger Impuls! Dass es nicht Mal so verwertet wird beim an Anderen wie für einen selbst, kann sogar der Verstand nachvollziehen. Unbewusst läuft es anders ab und über Gewohnheiten macht man sich meist keine Gedanken….
    Liebe Grüße, Roswitha

Leave A Response

fünf × 4 =

* Denotes Required Field