Schwupp! Plötzlich ist Weihnachten in Sichtweite. Der Dezember und damit das Jahr 2015 sind fast herum. Und vielleicht hast du das Gefühl, dass schon wieder ein Jahr nur so an dir vorbeigerauscht ist?

Dabei wolltest du als Selbstständige vielleicht noch Konzepte entwickeln oder Ordner und PC auf „2016“ umstellen, ein neues Back-up-System einrichten … Oder du hattest deinen Dachboden oder deinen Kleiderschrank zum „endlich mal entrümpeln“ im Sinn.

Auf 2016 verschieben kannst du immer noch. Aber …

Aber vielleicht ist in diesem Jahr doch noch etwas drin?

Bevor du mit schlechtem Gewissen verschiebst oder in Aktionismus verfällst oder die Lähmung wählst, mach dir doch einen Plan. Zum Pläneschmieden ist noch Zeit genug.

Und ich habe einen schönen Tipp für dich: Den Aktionstag „Klar Schiff für 2016“ von den Stahl-Schwestern.

KlarSchiff 2016Aktionstag „Klar Schiff“ von Doris und Ulrike Stahl

Ich mache den Aktionstag “Klar schiff” bereits seit einigen Jahren mit. Er ist mein Jahres-Abschluss-Ritual.

Denn er ist eine gute Kombi aus Kick-off in dem gemeinsamen Telenar und alleine Umsetzen. Nach der gemeinsamen “Input-Runde” geht’s in die Umsetzung. Allein. Aber: wer mag den ganzen Tag über Facebook, Twitter und Chat mit anderen Klar-Schiff-MacherInnen verbunden. Zum Abschluss gibt es noch ein Telenar.

Bingo! Das hat Energie.

Ich liebe diesen punktgenauen, genussvollen Endspurt. Hektik kommt nicht auf. Dafür aber eine Zeitlang vorher die Fokussierung, was für diesen Tag bei mir anliegt.

Und dann ist es ein entspannter, aber betriebsamer Tag. Und am Ende gibt es immer einen Erfolg zu feiern.

Ich habe dir mal meinen zeitlos-alten Artikel verlinkt, den ich zum Aktionstag 2013 geschrieben habe. Dabei steht die Büroorganisation im Mittelpunkt. Dazu habe ich einige Tipps geschrieben. Nächstes Jahr gebe ich dir Impulse, um auch in deinem Mindset und in deinen Glaubenssätzen aufzuräumen. Dieses Jahr richte ich deine Aufmerksamkeit auf Stahldust.

Und Doris und Ulrike haben mir netterweise vor einiger Zeit ein persönliches Statement gegeben. Findet ihr auch im Artikel. Ach was, ich stelle es hier gleich ein:

Ulrike Stahl erklärt dieses bewährte Vorgehen so:  “Die öffentliche Selbstverpflichtung erzeugt gleichzeitig Motivation und Verantwortungsbewusstsein.”

Ihre Schwester Doris ergänzt “Und das Gemeinsame, auch wenn es eine virtuelle Gemeinsamkeit ist, kreiert eine spürbare Energie.”

Und glaub mir: GENAUSO ist es!

So, jetzt aber der Link auf die Seite, wo du dich bei den Stahlschwestern anmelden kannst: http://www.stahldust.com/Klar-Schiff-2016

Sagte ich schon, dass es gratis ist? Dass es Schwung gibt? Dass ich dabei bin? Dann weißt du es jetzt.

Bevor du zum Anmelden gehst, hinterlasse mir gern einen Kommentar, wenn du dabei bist.