Veränderungswünsche und Neuerungen sollte man dann angehen, wenn Sie einen als Thema förmlich anspringen. Warum sollten Sie bis Silvester warten? Also: Bei Ideen zur Veränderung immer sofort anfangen, denn “Anders geht immer”. Andererseits ist Silvester ein guter “Erinnerer”: Altes und Vergangenes verabschieden und loslassen, Neues im Leben begrüßen und ihm einen festen Platz geben.

Eine Anregung habe ich da für Sie: Schaffen Sie sich in Ihrem Leben Ihre “No-Business-Zonen”. No-Business-Zonen nenne ich Zeiten oder Orte, in denen Sie bewusst Distanz zur Arbeit schaffen. Orte oder Zeiten, an und zu denen Sie beruflichen Belangen das “Stopp-Schild” zeigen. Das ist natürlich sehr individuell. Je nachdem, wie Ihre Situation, Ihre Möglichkeiten und Ihre Wünsche sind, werden Sie Ihre ganz persönliche No-Business-Zonen markieren.

Wie kann das aussehen? Einige Beispiele

  • Ich bin vor 9:00/nach 18:00 für meine Kunden nicht zu sprechen.
  • Keine Besprechung vor 8:00
  • Keine Besprechungen in die Mittagszeit legen.
  • Keine E-Mails nach Hause.
  • Keine Arbeit zum Feierabend und/oder Wochenende mitbringen.
  • Kein Diensthandy am Feierabend/Wochenende/im Urlaub.
  • Beim Sport/Essen/gemütlichen Zusammensitzen keine Arbeitsthemen besprechen.
  • … … …

Wenn Sie etwas anders wollen, dann verändern Sie!

Einige dieser No-Business-Zonen wären für bestimmte Berufe oder Positionen nicht möglich – so sagt man. Doch wie immer Ihre Realität aussieht:

Überlegen Sie, welche No-Business-Zonen für Sie wirklich wertvoll wären.
Nun entwickeln Sie Strategien, wie Sie diese zukünftig umsetzen können.
Starten Sie eine Testphase von 4 bis 6 Wochen.

Wenn es sich bewährt, wunderbar. Wenn nicht, überlegen Sie sich einen neuen Weg oder eine neue No-Business-Zone. Legen Sie los! Jetzt oder zu Silvester. Aber fangen Sie an: Wie lautet der erste Satz auf Ihrer No-Business-Liste?

Autorin: Wera Nägler – www.wera-naegler.de