Ich bin derzeit als Teilnehmerin im “Herbstcamp” von Peter W. Klein  in Manderscheid in der Vulkaneifel. Hier erwarten mich sicher eine Menge Inspirationen. Und die will ich immer mal hier teilen. Also eine Übung oder einen anderen kleinen Impuls fürs Krafttanken & Co. Ist das interessant?

Erster Tag in meinem Herbstcamp in der Vulkaneifel. Es gab viele Anregungen im Seminar und dafür bin ich ja auch hier. Da ich nicht alles wiedergeben kann, gibt es jetzt einen kleinen Einblick, einen „Schnipsel“. Schnipsel#1 entstand aus einem Nebensatz von Peter W. Klein, der das Herbstcamp unter dem Motto Be Your Self leitet. Meine Schnipsel sind die Dinge, die ich mir rauspicke. Und da hat mich sein Hinweis zu zwei Merksätzen inspiriert:

  1. Ich vermeide Dinge/Sachen/Situationen/Personen/Beziehungen, die mich mehr Energie kosten, als sie mir geben.
  2. Ich suche Dinge/Sachen/Situationen/Personen/Beziehungen, die mir gleiche oder mehr Energie geben, als sie mich kosten.

Damit es im Alltag auch noch präsent ist

Und damit sich das für mich besser händeln lässt, habe ich daraus gleich mal eine Energie-Ampel gemacht. Die werde ich ausfüllen und bis Ende des Jahres bewegt haben.  Die Fragen und erste Anregungen habe ich in eine Grafik gepackt. Hier noch mal als Text:

ROT:
Welche Dinge, Sachen, Situationen, Personen, Beziehungen oder Verhaltensweisen kosten mich mehr Energie, als sie mir geben?

Abhilfe könnte sein: weggehen, früher gehen, ansprechen, ändern (was konkret?), überlegen (was macht den Mangel?) kürzen, loslassen, sich schützen, beenden …

GELB:
Welche Dinge, Sachen, Situationen, Personen, Beziehungen oder Verhaltensweisen sind für mich von der Energie her ausgeglichen?

Abhilfe könnte sein: freuen, erhalten, wertschätzen, achtsam sein, wenn es sich verändert, mehr davon suchen

GRÜN:
Welche Dinge, Sachen, Situationen, Personen, Beziehungen oder Verhaltensweisen geben mir gleich viel oder mehr Energie, als sie mich kosten?

Abhilfe könnte sein: dankbar sein, freuen, erhalten, wertschätzen, überlegen (was macht die Fülle?) aktiv mehr davon suchen

 Ob mir Vorsatz 1 gelingt?

Wahrscheinlich nicht vollständig, aber ich bleib dran. Und gezielt danach zu suchen, was meine Energie erhält oder sogar bereichert, zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Und – wie klingt das? Herbstcamp kann man ja überall machen. Wie wäre es also mit meinem Herbstcamp-Schnipsel#1?

Autorin: Wera Nägler – www.wera-naegler.de

Schnipsel#2: Mein Werk betrachten
Schnipsel#3: Die Seele klopft an