Ballast abwerfen

Kennen Sie das? Das Leben scheint nur noch anstrengend zu sein. Alles nimmt scheinbar kein Ende und fühlt sich nur noch schwer an. Dazu das Gefühl „das wird mir alles zu viel!“ Das Gefühl ist deutlich. Doch was ist das „das“ eigentlich? Was genau macht die Situation so, dass sich hartnäckig ein Gefühl von Schwere hält? Wenn Sie dem auf die Spur kommen und gleichzeitig für Erleichterung sorgen wollen, dann habe ich etwas für Sie: Die Übung „Ballast abwerfen“.

Lust auf eine kleine Übung? Sie brauchen erst ihre Vorstellungskraft und dann ein Blatt Papier und einen Stift.

Das ist der Teil, in dem Sie entspannt sitzen oder liegen und sich ungestört einen Film im Kopfkino ansehen können. Übrigens der Hinweise an alle, die bei solchen Übungen nicht „sehen“. In Ihrem Kopfkino können Sie vielleicht besonders gut fühlen und die beschriebene Situation einfach „irgendwie“ spüren.

  • Ballast abwerfen bei Überforderung

    Ballast abwerfen bei Überforderung

    Können Sie sich vorstellen, Sie wären ein großer Heißluftballon?

  • Was für eine Art Heißluftballon sind Sie?
  • Wie sehen Sie aus, welche Farben haben Sie?
  • Steigen Sie leicht auf?
  • Gleiten Sie leicht durch die Luft?
  • Oder haben Sie Mühe, den Boden zu verlassen?
  • Streifen Sie die Brückengeländer, die Baumwipfel?
  • Drehen Sie sich um sich selbst, tanzen Sie auf und nieder?

Auswertung. Wenn Sie Mühe haben, an Höhe zu gewinnen, tragen Sie zu viel Ballast. Andernfalls genießen Sie eine Weile Ihren Flug, Sie sind hier mit der Übung fertig! Alle anderen, die im Ballon keine rechte Höhe gewinnen können, gilt: Der Aufstieg ist zu mühsam oder Sie kommen gar nicht hoch? Oder Sie verlieren immer wieder an Höhe oder Sie drohen immer wieder abzustürzen, streifen den Boden oder Baumwipfel etc.? Klar ist: Sie sollten Ballast abwerfen!

Identifizieren von Belastendem und Abhilfe. Jetzt brauchen Sie ein Blatt Papier und Stifte, wenn Sie haben sogar Farbstifte oder Textmarker. Sicher kennen Sie das aus Abenteuerfilmen: An dem Heißluftballon hängen Säckchen mit Sand. Neben den Halteseilen halten sie bis zum Start den Ballon am Boden. Wenn dann das Gas einströmt, werden auch Gewichte abgelassen. Muss unterwegs mehr Höhe her, werden die Sandsäcke geleert oder sogar abgeworfen, wenn es schnell gehen muss. Behalten Sie dieses Bild einfach im Hinterkopf.

  • Skizzieren Sie ein Bild mit Ihrem Heißluftballon, zeichnen Sie einige Sandsäcke am Korb ein.
  • Beschriften Sie die Säckchen nun. Zum Beispiel: Steuerunterlagen zusammensuchen, Rechnungen überweisen, Telefonat mit Mutter führen, Kredit neu verhandeln, Übergewicht reduzieren, Konflikt mit Kollegen klären, neuen Kindergarten suchen …
  • Nummerieren Sie den Ballast in der Reihenfolge, wie Sie ihn loswerden wollen, also 1, 2, 3 usw. Tipp: Beginnen Sie mit dem Einfachen und Schnell zu erledigendem!
  • Schreiben Sie unter das jeweilige Säckchen, wie Ihre ersten Schritte aussehen, um den Ballast loszuwerden.
  • Schreiben Sie nun rund um den Ballon herum, was das Feuer an Ihrem Ballon so richtig anfachen würde, so dass Sie an Höhe gewinnen werden. Vielleicht ist das eine Haushaltshilfe, vielleicht ein Saunabesuch, vielleicht jemand um Unterstützung bitten, vielleicht wieder zum Yoga gehen, obwohl Sie meinen, dafür keine Zeit zu haben …
  • Am besten erstellen Sie sich jetzt eine konkrete to do-Liste mit dem, was Sie angehen wollen, den ersten Schritten und vor allem: dem Termin, zu dem Sie es umsetzen.
  • Hängen oder legen Sie sich Ihre gemalte Skizze in erreichbarer Nähe, um sich selbst zu motivieren.

Ich habe noch einen Extratipp für Sie. Wenn Sie BSFF kennen, dann machen Sie es sich leicht bzw. vertiefen Sie die Wirkung dieser Übung. Bearbeiten Sie die Sandsäcken, das Starten, das Fliegen und den Ballon mit Ihrem Codewort. So wird daraus sofort eine BSFF-Korrektur. Sie wissen nicht, was BSFF ist und sind neugierig geworden? Dann informieren Sie sich doch auf meiner Webseite (Videos und eBook) Klick!       

Autorin: Wera Nägler – www.wera-naegler.de

Wera Nägler

Wera Nägler

Wera Nägler, seit über 20 Jahren wandelbare Solo-Unternehmerin, vermittelt ihr Wissen, wie man emotionale Probleme so löst, dass man sich klar, zufrieden und souverän fühlt. Reife und Alte Seelen können sich besonders gut wiederfinden.
Sie bringt Menschen dazu, aktiv zu werden und nutzt als Trainerin, Coach und Autorin alle Möglichkeiten, um neue Wege und frische Perspektiven zu vermitteln.

Sie ermutige ihre Kund*innen, aus unergiebigem und destruktivem Denken auszusteigen. Damit das gelingt, lehrt sie, wie man am Verstand vorbei direkt ins Unterbewusstsein kommt, um dort wirklich etwas zu verändern.
Wera Nägler

Comments are closed.