Aktionstag Klar Schiff 2013

© Stahldust

Kennen Sie das? Eine ungeliebte Aufgabe wird immer und immer wieder verschoben. Vielleicht ist es nur der unaufgeräumte Keller. Vielleicht aber auch das „Aufräumen“ auf der eigenen Webseite. Oder im Fortbildungsbereich stöbern. Oder eine Liste erstellen, mit Dingen, die entspannen und Freude machen, damit man stressige Tage zukünftig zumindest noch schön beendet. Klar ist: Unerledigtes kostet Energie. Klar ist auch: Man tut sich oft schwer, die Dinge anzupacken. Da kommt der Aktionstag Klar Schiff für 2013 genau richtig!

Aufräumen „zwischen den Jahren“

Bereits zum vierten Mal bieten Doris und Ulrike einen Energietag zum Aufräumen an. Damit Sie sich nicht verzetteln, kommen Sie doch dazu! Das Ziel: Wir fokussieren uns dieses Jahr gemeinsam auf die Erledigung unserer Aufgaben und das Freisetzen wichtiger Energie. Kurz gesagt: es geht um einen Tag in Gemeinschaft, um all das zu erledigen, was man sonst nicht anpackt.

Coach Birgit Medele gibt Tipps zum Ballast-Abwerfen

Los geht’s mit einer Telefonkonferenz mit den Stahl-Schwestern und der internationalen Autorin und Coach Birgit Medele. Sie steht für Clutter Clearing, Motivation, Organisation und Persönlichkeitsentwicklung. Sie hilft Menschen, die Dinge, Gedanken oder Emotionen loszulassen, die zu Ballast geworden sind.
Ob Kleiderschrank aufräumen, Steuerklärung ordnen oder neue Ordner anlegen: So in Schwung gebracht, arbeitet man an selbstgewählten Aktionen. Per Facebook und Twitter kann man sich noch mal Anschubenergie holen oder Erfolgserlebnisse posten. Abschließend trifft man sich noch mal in der Telefonkonferenz.

Wie ist „Klar Schiff“ entstanden?

Ich habe bei Doris und Ulrike Stahl nachgefragt, wie diese Idee überhaupt entstanden ist. Und ob es einfach nur eine clevere Marketingstrategie ist oder ob mehr dahinter steckt. Die Stahl-Schwestern dazu:

„Die Idee kam uns vor vier Jahren weil wir jeden Tag mit Selbständigen arbeiten, denen das ‘alleine arbeiten’ oft nicht leicht fällt. Wir haben deshalb das Erfolgsteam gegründet, um dort Selbständige zu vernetzen und aktiv zu unterstützen, genau dann, wenn sie es gerade brauchen. Die Energie, die da entsteht, wirft uns jedes Mal um. Deshalb wollten wir es mit mehr Menschen probieren.
Und wann fühlen sich Menschen mehr alleine und verlassen, als wenn sie etwas, das schon länger rumliegt, endlich vom Tisch räumen wollen! So kam der Aktionstag vor vier Jahren in die Welt und wir haben mit Hunderten von Menschen virtuell, aber trotzdem spürbar, Energie freigesetzt. Jeder, der sich darauf einlässt und wirklich mitmacht, ist begeistert.“.

Das habe ich persönlich auch so erlebt. Ich war von Anfang an dabei und habe die Aktionen immer genutzt, um trotz „Arbeitens“ einen schönen Tag zu erleben. Vielleicht ist das ja auch was für Sie?

Autorin: Wera Nägler www.wera-naegler.de