Du und ich oder über mich – so lernst du mich ein wenig kennen

Bei mir geht es darum, wie du deine emotionalen Programme so löst, dass du dich klar, zufrieden und souverän fühlst. Deshalb schreibe ich über mich, damit du entscheiden kannst, ob du und ich zusammenpassen. Denn ich will, dass du fest entschlossen bist, wirklich etwas zu verändern! Um das „wie“ kümmere ich mich – aber du musst deinen Willen mitbringen. Willst du? Willst du unbedingt, das sich etwas ändert? Bist du wirklich entschlossen?! Dann lies weiter.

Ich schreibe und coache für dich. Du wählst aus, was dich auf die nächste Stufe beamt!

Ich glaube an eine Welt, in der Menschen so an sich selbst arbeiten, bis sie die beste Version von sich selbst geworden sind – oder bis die Seele zufrieden „schnurrt“.

Deshalb coache ich. Weil das durch meine Arbeit möglich wird. Und weil ich dich dabei begleiten kann. Bei deinen ersten Schritten. Und bei den mega-intensiven und richtig tiefen Prozessen. Denn das ist meine Spezialität.

WeraNägler-über-mich-und-über-dich

Wer schreibt und coacht hier?

Hey,
ich bin Wera. Ich bin Coach, Autorin und Raumschiff Enterprise-Fan.

Eigentlich schreibe ich über psychologische und spirituelle Themen. In Wirklichkeit helfe ich Menschen, mit ihrem Unterbewusstsein in Kontakt zu kommen. Und sich dadurch schnörkellos weiter zu entwickeln. Wir setzen den Hebel dort an, wo die größtmögliche Wirkung entsteht.

Du bekommst auf meinen Seiten wertvolle Tipps, Anleitungen und vor allem Anregungen für deine Begegnung mit dir selbst.

Im Coaching geht es dann ans Eingemachte: Bei mir kannst du Themen bearbeiten, die seit vielen Jahren, vielleicht sogar dein Leben lang das Etikett „lösungsresistent“ tragen. Denn Dinge in die „richtige Ordnung“ zu bringen, ist meine Berufung.

Wenn das für dich interessant ist, dann rufe mich für einen gratis Schnuppertermin an 05121 741311 oder nutze das Kontaktformular.

Du willst noch mehr über mich wissen?

Zahlen, Daten, Fakten und ob ich schon „fertig“ bin? Dann lies weiter

Als Coach und Therapeutin nutze ich außergewöhnliche Methoden zu Themen wie Selbstsabotage und Erfolg. Als Trainerin gehören Veränderung, Büroorganisation und Kommunikation zu meinen Themenschwerpunkten. Als Autorin habe ich drei Bücher veröffentlicht.

Meine Basis-Qualifikation

  • Diplom Pädagogin
  • Diplom Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (FH)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Berufsstart als Rechtsanwalts- und Notargehilfin

Auswahl einiger Fortbildungsstationen

  • Lösungsorientierte systemische Beratung
  • Techniken der Energetischen Psychologie: BSFF, CQM, Analytische Kinesiologie mit Schwerpunkt Psychologische Kinesiologie, Feeling Dissolve, EFT, TAT, MFT u.a.
  • Qi Gong-Lehrerin sowie weitere therapeutische und energetische Formate

Mit Begeisterung bin ich im »Trainertreffen Deutschland« und im OrgaTeam Hannover aktiv. Ich bin als Beraterin in der KfW-Beraterbörse registriert und zugelassen für die Förderungen „Gründercoaching Deutschland“ und Gründungscoaching der N-Bank.

Fair ist mir wichtig

Als Mitglied im »Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e. V.« lege ich höchsten Wert auf einen fairen, verantwortungsvollen Umgang mit meinen KundInnen, TeilnehmerInnen und KlientInnen.

Mitglied im Forum-für-Werteorientierung

So wird eine Rechtsanwaltsgehilfin Trainerin und Coach

Ich gehöre zur Generation der „Babyboomer“. Es gab immer viele von uns, wir mußten oft improvisieren und neue, andere Wege beschreiten. Kurz vor Schulende platzte mein Traum, Kinderkrankenschwester zu werden – „völlig überlaufen“, danach keine Aussicht auf eine Stelle (Kurze Anmerkung: Bereits seit der 5. Klasse hatte ich einen Ausbildungsplatz reserviert). Kurzerhand organisierte ich meine Ausbildung bei einem Rechtsanwalt. Für mich ein guter Einstieg ins Berufsleben und die Prägung ist bis heute in meiner Arbeitsstruktur erkennbar. Doch auf Dauer fehlte mir die Arbeit „mit Menschen„, auch wenn ich diesen Aspekt lange Jahre nicht genauer beschreiben konnte.

10 Jahre als Verlagsangestellte in einem Zeitungsverlag waren viel „mit Menschen“, abwechslungsreich, erlebnisreich, erfahrungsreich, erfolgreich. Aber immer deutlicher wurden die Zeichen: Ein Berufswechsel ist angesagt. Und glaube mir, dies zu akzeptieren war damals extrem schwierig für mich: Ich war 30 und mir bot sich eine neu geschaffene Stelle im Managament. Mein Traum. Eigentlich. Dachte ich.

Und was tat ich? Kündigen und Sozialpädagogik studieren, weil mein „inneres Gefühl“ mir diesen Weg vorgab *Augen-roll* Mein Verstand erfaßte dies nicht, aber erstmalig setzte meine Intuition sich durch. WOW. Jetzt startete mein zweites Berufsleben. Bei Null. Mit Begeisterung und Leidenschaft. Und einem Gefühl von „so ist es richtig!“ Und das erklär mal einem Kopfmenschen, wie ich es damals war *rolleyes* – Stopp! Schluss mit Kopf-Weltherrschaft, willkommen Herz und Bauch *lächel*endlich*halloSeele*

Wenn es so nicht geht – macht nichts: Anders geht immer!

Mein Sozialpädagogik-Studium habe ich von Beginn an durch verschiedene „Nebenbei-Ausbildungen“ angereichert und meine langjährige Nebentätigkeit bei Siemens-Nixdorf-Informationssysteme sehr genossen. Immer deutlicher kristallisierte sich heraus, dass ich sowohl pädagogisch-beratend als auch therapeutisch mit Erwachsenen arbeiten wollte. Konsequenterweise führte mich dies zur Ausbildung im therapeutischen Bereich und zeitgleich in mein zweites Studium, zur Diplom-Pädagogik.

Und alles, was ich dort an Ausbildung, Wissen und innovativen Ideen nicht fand, suchte ich mir woanders. Aus dieser Zeit stammen die Wurzeln meines Mottos „Anders geht immer“. Nicht anders um des-anders-sein-willen, sondern anders, um für ein Problem eine andere Lösung zu finden:

„Wenn es so nicht geht – macht nichts: Anders geht immer!“

Während des Studiums wurde für mich klar, dass es keine Arbeitsstelle gab, in der ich meine vielen Interessen und Kompetenzen leben konnte. Stelle gibt’s nicht? Macht nichts, dann muss es anders gehen. Und anders heißt hier: Ich schaffe mir meine eigene Stelle. Dann arbeite ich auch so, wie ich will, aber anders, als ich anfangs gedacht habe. So entstand auf Basis der traditionell chinesischen Medizin, Psychokinesiologie, energetische Psychologie und systemische Beratung mein spezieller Mix. Und dieses „Anders geht immer“ ist kein hohles Motto, sondern meine gelebte Realität – gestern, heute, morgen.

Und – bin ich jetzt fertig? Eher nicht!

Viele Menschen in meinem Umfeld denken, dass ich „angekommen“ und „sehr weit“ und „fertig“ bin. Manchmal denke ich das auch *grins*. Aber ehrlich gesagt habe ich viel zu viele Interessen, um alles so zu lassen, wie es ist.

Gerade jetzt ist nach über elf Jahren meine halbe angestellte Tätigkeit als stellvertretende Schulleiterin einer Berufsfachschule wieder zurückgeflossen in meine Selbständigkeit. Wie schön – 100 % für mich und meine Kunden ist wieder angesagt. Es kommen einfach zuviele neue Themen und Herausforderungen auf mich zu – wunderbar!

Endlich kann ich mein Online-Business weiter ausbauen. Reine Online-Unternehmerin werde ich ganz bestimmt nicht. Aber es gibt durch das Internet viele Wege, wie ich für Menschen tätig werden kann, die niemals zu mir in ein Coaching oder in ein Training zu mir kommen würden. Die kann ich jetzt erreichen. Und das! ist richtig gut!

Manches Mal verzettel ich mich auch, weil die Welt so bunt und interessant ist. Manchmal brauche ich mehr Geduld, als typisch für mich ist. Doch meine Ausdauer hilft mir, dazu noch der Spaß am Jonglieren auf diversen „Spielwiesen„. Und mir hilft, dass ich deutlich spüre, auf was ich als reife und schon ziemlich alte Seele bereits zurückblicke. Die Priesterin, die ich als Seelenrolle lebe, sorgt dafür, dass mein Seelenauftrag Ordnung zu schaffen bei all den strukturiert-vernünftigen und verspielt-will-haben-Anteilen gelebt wird.

Dafür bin ich hier. Das ist meine Berufung. Gut zu wissen.