Coaching-Alarm oder: Was ist denn bloß in diesem Januar 2017 los?

Stell dir vor, du wolltest mit Schwung in das neue Jahr starten. Neustart. Weil 2016 für dich – wie für viele andere auch – herausfordernde Prozesse auf deinen „Lehrplan des Lebens“ geschrieben hatte. Und da gab es diese Hoffnung „nächstes Jahr ist das hoffentlich vorbei“.

Alte, ständig wiederkehrende Probleme haben ist nicht leicht. Und wenn die einem dann gefühlt im Stundentakt um die Ohren fliegen, ist das anstrengend.

Ich hatte schon im Herbst das Gefühl, dass es sogar bis März 2017 noch drunter und drüber gehen könnte. Mit den letzten „Nachwehen“ der großen inneren Aufräum-und-stell-dich-deinen-uralten-Themen-Welle. Ich hatte gehofft, dass ich mich täusche. Mein Terminkalender spricht eine andere Sprache. Bei mir ist grad ein bißchen „Coaching-Alarm“. Selbst Coachingkund*innen, die in den letzten zwei, drei Jahren sehr gut ohne meine Begleitung auskamen, holen sich jetzt Unterstützung, um schneller und eleganter durch den Prozess zu kommen.

Und alle, mit denen ich arbeite, gehen richtig tief. Meine Coachingkund*innen sind sowieso „Tieftaucher“. Und derzeit tun sich immer tiefere Schichten auf. Und vielleicht fragst du dich, wie das kommt. In diesem Artikel stelle ich dir meine Sichtweise vor, um dir zu helfen, anders als bisher auf deine wiederkehrenden Themen zu schauen.

110_Januar-2017

Wie konnte das bloß passieren? Oder: Kennst du das?

Warum haben wir gefühlt immer wieder die gleichen Probleme und Themen? Wenn du schon ziemlich bewusst auf dich und deine Prozesse schaust, wirst du schon einiges gemerkt haben:

  • Wenn dein letzter Chef und der der davor und der davor dir gegenüber unmöglich war („Arschloch-Chef“ wie manche das sagen), wirst du schon gemerkt haben, dass du mit jedem Stellenwechsel dein Problem mitgenommen hast. Du kannst auch „nicht den/die richtige Liebespartner*in finden“ dafür einsetzen. Oder dass du immer die schwierigsten Kunden hast etc.
  • Fakt ist: Die Leute heißen anders, sehen anders aus … und spiegeln dir dein altes, ungelöstes Problem.
  • Die Zeiten des Kopf-in-den-Sand-steckens sind vorbei. Ungefähr seit Mitte 2015 nach meiner Wahrnehmung.
  • Wenn du nicht an dein Thema rangehst, kommen die „Einschläge“ in immer kürzeren Abständen. Anders ausgedrückt: Die Phasen, in denen du etwas Ruhe hattest, werden kürzer.
  • Wenn du durch Selbstreflektion, Selbstcoaching, Coaching, Behandlungen oder Therapien an deinen Themen gearbeitet und aufgelöst hast, geht es meist schnell weiter: Nächste Runde ist angesagt.
  • Wenn du in deiner Wahrnehmung gut bist, kannst du die Schichten richtig spüren, die du auflöst.
  • Wenn du in deiner Wahrnehmung gut bist, kann genau das frustrierend sein. Denn jetzt ist eine Zeit, in der man das, was noch zu erledigen ist, so glasklar wie nie zuvor sieht. Und das ist oft eine Menge! Da kann einem schon mal die Puste ausgehen.
  • Und du merkst: Ignorieren, Deckel drauf, runterdrücken und ähnliche Strategien funktionieren nicht mehr. Jedenfalls für dich nicht.

SIEH ES SO: Der Schleier der Illusion ist gefallen. Du blickst klar auf dein Leben und hast damit schon den ersten Schritt getan.

Zitat-Wiederholung_www.wera-naegler.de

Erst einmal eine gute Nachricht

Du bist wahrscheinlich gut reflektiert und gut in deiner Wahrnehmung. In meiner Welt würde ich vermuten, dass du ein höheres Seelenalter hast. Denn als ganz junge Seele kann man diese Innenschau und Entwicklung nicht leisten. Das sind oft die Menschen, die anscheinend „nix merken“ und diese komplexe Art, auf sich und sein Leben zu schauen, nicht kennen. Bloß keine Überheblichkeit! Das hattest du auch mal. Bloß kein Neid! So „einfach“ war es für dich und mich auch mal. 😉

Jedes Seelenalter hat seine Entwicklungsmöglichkeiten, seine Vor- und Nachteile. Und die reifen und alten Seelen erleben innere Prozesse sehr intensiv, oft sehr intuitiv und sich auch an Vergangenes erinnernd. Und das ist nicht alles „nett“, was wir da aufzuarbeiten haben. Ab unsere Seele „freut“ es, denn genau dafür sind wir hier: Um zu erleben und zu wachsen.

Ich verlasse jetzt das Thema Seelenalter, weil das doch etwas weit von unserem Thema wegführen würde. Für mich am stimmigsten ist übrigens das Wissen von Varda Hasselmann. Wenn du einen Buchtipp haben möchtest (ist mit Affiliatelink, kein Nachteil für dich), fang mit diesem Buch an. Archetypen der Seele: Die seelischen Grundmuster – Eine Anleitung zur Erkundung der Matrix

SIEH ES SO: Die hast immer weniger „blinde Flecken“ und erkennst immer deutlicher, wie die Dinge für dich zusammengehören.

Noch etwas Positives

Wenn dich deine Prozesse durchschütteln, bist du auf jeden Fall in einer starken Energie. Denn wenn du nicht genug Energie hast, kommst du gar nicht erst rein in den Prozess. Ich weiß, du erlebst dich oft als erschöpft, müde, ausgelaugt. Weil diese inneren Prozesse einfach Kraft kosten. Du müsstest aber nicht rein in die „nächste Runde“, wenn du es energetisch nicht leisten könntest.

Ich sage es mal so: In meinen Anfängen habe ich mir mal gesagt: „Wera, schau mal, wie gut es dir geht. Dir geht es jetzt so gut, dass es dir richtig schlecht gehen kann.“ Denn wenn man vor und im Prozess ist, geht es einem meist schlechter, als wenn man das Thema gar nicht anpacken würde.

Aber hinterher bist du stärker, leichter und gelöster. Vor allem, wenn du mit Techniken gearbeitet hast, die wirklich etwas auflösen. Dann wird man immer freier. Das hast du bestimmt auch schon erlebt.

SIEH ES SO: Deine Energie ist hoch und positiv genug, um alte Themen, die bislang wegen anderer „Überlebensthemen“ nicht an die Reihe kamen, endlich anzuupacken.

Letzte gute Nachricht: Dein Unterbewusstsein schickt dir Situationen

Das mit dem Unterbewusstsein ist ziemlich einfach: Es ist rattenschnell im Vergleich zum Verstand. Es läuft konsequent auf automatischen Programmen. Und es beschäftigt sich bei ungelösten, offenen Dingen immer und immer wieder damit um sie zu lösen und zu beenden.

Wenn du also in deinem Leben etwas nicht gelöst hast, dann vergisst das Unterbewusstsein das nicht. Wenn es seitens deiner Familie/Ahnen ein ungelöstes Thema gibt, das dir nicht mal bewusst ist, ist das ein „Kniffelauftrag“, an dem dein Unterbewusstsein dran ist. Wenn du ein mitgebrachtes/karmisches Thema in diesem Leben beackern willst, kümmert sich dein Unterbewusstsein darum. Informiere dich hier über die verschiedenen Ursachen, die es gibt, denn sich alles mit „der Kindheit“ zu erklären ist viel zu kurz gegriffen: Das 4-Ebenen Coaching.

Alles, was offen ist, beschäftigt dein Unterbewusstsein.

Es will dafür eine Lösung.

Deshalb schickt es dich in Situationen, in denen du (endlich!) eine neue Lösung für ein altes Problem entwickeln kannst.

Ja, so einfach ist das.

Ungelöst = ab in die nächste Runde, um endlich eine super Lösung zu finden. Und bei mir einen weiteren „Coaching-Alarm“ auszulösen 😉

Gelöst = Ruhe.

Ja, so einfach ist das.

SIEH ES SO: Jede „neue Runde“ gibt dir die Chance aus dem bisher gelernten der Lösung näher zu kommen. Erinnere dich an Thomas Edison (der mit der Glühlampe): „Ich bin nicht gescheitert – ich habe 10.000 Wege entdeckt, die nicht funktioniert haben.“

Und was genau ist jetzt anders?

Die allgemeinen Energien sind nach meiner Wahrnehmung so, dass jetzt Schluss ist mit den halbgaren Lösungen. Alle Themen, die man bisher gut ignorieren und wegpacken konnte, sind jetzt da und blinken! Alle Themen, bei denen man gut, aber noch nicht gründlich genug gearbeitet hat, ploppen wieder hoch. Also, viel gute „alte Bekannte“. Alles, was vorher gelöst wurde, hat dazu beigetragen, dass viele Menschen jetzt noch mehr an die Wurzel kommen.

Letztens fragte mich eine Coachingkundin: „Ich habe schon so viel an mir gearbeitet, war das alles umsonst?“ Meine Antwort: „Klares Nein! Es war deine Vorarbeit für das, wo du jetzt stehst. Schau auf deine Fortschritte in deinem Thema. Jetzt kommt das Feintuning und das gründliche Bearbeiten. Hoffentlich die letzte Runde.“

Ist das so, weil die Welt böse ist, Gott auf uns böse ist, wir ein schlechter Mensch sind oder uns alles Mögliche einbilden? Nein, es ist ein ganz normales Seelenwachstum.

Es ist übrigens am schlimmsten, wenn man den Gong gehört hat und es fehlt der Mut, das heiße Eisen anzufassen. Oder man duckt sich weg und hofft, es werde alles gut. Dann wird es anstrengend. Dann wird es schmerzhaft. Das drückt dann wirklich die Lebensqualität.

Leichter und schöner wird es, wenn man die Themen anpackt.

Und an der Stelle stehen derzeit viele Menschen. Deshalb hatte ich ungewohnt früh im Jahr das Gefühl, dass ich durch viele Anfragen schon fast einen kleinen Coaching-Alarm hatte. Viele wollen jetzt ihre Themen anpacken, um es endgültig abschließen zu können.

Diese herausfordernde Zeit bringt uns ganz schön auf Trab. Aber wir bekommen auch die Energie mitgeliefert, durch unsere emotionalen Prozesse durchzukommen. Und zwar sehr uns Schicht für Schicht den eigentlichen Ursachen zu nähern. Und immer mehr der Mensch zu sein, der wir wirklich sein können.

SIEH ES SO: Die starken Energien, die die ungelösten Themen jetzt hochspülen, helfen dir gleichermaßen dabei, sie aufzulösen.

Ich ziehe seit letztem Herbst und gerade jetzt im Januar (der überhaupt erst zur Hälfte rum ist!) den Hut vor meinen Coachingkund*innen und auch anderen Menschen, von denen ich Prozesse mitbekomme. Die rackern sich wirklich an ihren Themen ab. Nochmals: Hut ab vor allen, die jetzt in die wie ich meine, entscheidende Runde gehen. Und die sich megatief auf ihre Themen einlassen. Weil sie merken, dass jetzt genau der richtige Zeitpunkt ist, aktiv in den Prozess zu gehen. Weil sie merken, dass ihr Unterbewusstsein, ihre Seele oder das Leben ihnen keine Täuschung mehr lässt.

Wie wunderbar klar ist dann der Blick und wie leicht das Herz, wenn dies durchwandert ist.

Ich hatte dir meinen Blick auf die Energien der Zeit versprochen. Wie erlebst du das und wie erklärst du dir das? Ich bin auf deine Meinung, deine Erfahrungen und deine Ansichten auf die Welt, das Leben und so gespannt 😉

LG, Wera

Wera Nägler
Folge mir

Wera Nägler

Wera Nägler, seit über 20 Jahren wandelbare Solo-Unternehmerin, vermittelt ihr Wissen, wie man emotionale Probleme so löst, dass man sich klar, zufrieden und souverän fühlt.

Sie bringt Menschen dazu, aktiv zu werden und nutzt als Trainerin, Coach und Autorin alle Möglichkeiten, um neue Wege und frische Perspektiven zu vermitteln.

Sie ermutige ihre Kund*innen, aus unergiebigem und destruktivem Denken auszusteigen. Und Ziele mit anderen Strategien als bisher zu erreichen. Damit das gelingt, lehrt sie, wie man am Verstand vorbei direkt ins Unterbewusstsein kommt, um dort wirklich etwas zu verändern.
Wera Nägler
Folge mir

Leave A Response

3 − 1 =

* Denotes Required Field